Aktuelle Päppelvögel

Liebe Finder, lieber Besucher,

an dieser Stelle möchte ich gern noch einmal darauf aufmerksam machen, dass Aufziehen der Wildvögel zwar sehr zeitintensiv ist, vor allen Dingen aber auch sehr, sehr kostspielig.
Ich finanziere die Aufzucht (und damit meine ich vor allem das Futter) komplett selbst. Irgendwelche (staatlichen) Hilfen existieren nicht. Um die Vögel artgerecht zu ernähren, kaufe ich hochwertige Insekten, die leider sehr teuer sind. 
Während ein Vogel bei mir ist, verbracht er zwischen 50 und 100 Euro an Futterkosten. Pro Vogel! Sie können sich ausrechnen, wie viel da in der Saison zusammen kommt.

Aus diesem Grund möchte ich Sie bitten, einmal auf dem Reiter “Helfen” vorbei zu schauen. Dort gibt es den Link zu meinem Paypal Konto. Außerdem habe ich eine Amazon Wunschliste, von der mir zum Beispiel direkt Insekten gespendet werden können. 

Ich freue mich über jeden Euro! Schließlich will ich auch weiterhin jeden Vogel aufnehmen können, der mir gebracht wird und nicht irgendwann Leute abweisen müssen, weil ich das Futter nicht mehr finanzieren kann.

In diesem Sinne: DANKE!
Und noch viel Spaß auf dieser Seite!
– Antonia

Amseln

Da die großen Amseln nun in der Voliere sind und die Amsel-Flut nicht abbrechen will, beginne ich hier mit den Neuankömmlingen mal eine neue Reihe.

Die zwei größeren sind nun die Amseln vom 12.06.22 und vom 23.06.22. Die erstere pickt mittlerweile auch schon ein wenig selbst. Aber noch nicht genug, um in die Voliere zu können. Dafür sitzt sie schon super auf den Ästen. Die vom 23. kuschelt noch im Nestchen.

Am 25.06.22 wurde mir ein Nest mit drei kleinen nackigen Amseln gebracht. Die Eltern sind nach und nach einfach nicht mehr gekommen und auch in der Nacht blieb das Nest ungewärmt. Nun sitzen die drei bei mir im Nestchen und im warmen Inkubator.

Am 27.06. hat die mittlere Amsel noch einen Freund bekommen. 

 

Grauschnäpper

Am 15.06.22 wurde mir der kleine Grauschnäpper gebracht. Er ziert sich noch etwas beim Fressen, aber hat schon toll demonstriert, wie gut er auf dem Ast sitzen kann.
Update: Mittlerweile sperrt er sehr gut!

Baumläufer

Am 08.06.22 kam ein kleiner Baumläufer an. Er sperrt sehr gut und mag auch nicht mehr so recht im Nestchen sitzen bleiben.

19.06.22: Der kleine Baumi läuft schon flink den kleinen Baumstamm auf und ab. Die dort versteckten Würmchen pickt er auch schon langsam.

Spatzen

Und es geht weiter mit einer neuen Runde Spatzen!
Die zwei Haussperlinge kamen beide am 07.06.22! Der letztere (hinten im Bild) hat ein paar Koordinationsprobleme und beide sperren nicht so recht. Wenn das Futter aber erstmal im Schnabel ist, wird es brav geschluckt. 

Am 08.06.22 haben die beiden direkt den nächsten Freund bekommen: Auch ein Haussperling, der schön sperrt.

Am 12.06.22 sind kurz hintereinander zwei neue Feldsperlinge gekommen. Einer ist schon gut befiedert, der andere muss noch im Inkubator gewärmt werden.

Am 13.06.22 kam noch ein kleiner Haussperling. Er hat leider leichte Koordinationsstörungen. Hoffentlich bekommen wir das mit dem richtigen Futter und Nährstoffen in den Griff.

Am 14.06.22 kam auch schon der nächste Feldsperling. Nun kuscheln die drei kleineren Spatzen und die kleinste Amsel zusammen im Inkubator. Der Versuch ihnen eigene Nester zu geben ist gescheitert – sie sitzen lieber alle in einem.

Die Bande wächst weiter… am 15.06.22 wurden mir zwei Haussperlinge gebracht. Der Kleinere hat die Nacht leider nicht geschafft.

Am 16.02.22 folgten zwei weitere Feldsperlinge. Die sechs Spatzen kuscheln nun zusammen im Nestchen.

Am 17.06.22 kam ein weiterer Feldsperling.

Am 18.06.22 kam ein kleiner fast nackiger Haussperling. Außerdem noch ein befiederter Feldi. Die anderen Spatzen wollen schon nicht mehr im Nest sitzen und erkunden die Umgebung.

Am 19.06.22 wurden mir ein nacki Haussperling und ein Feldsperling gebracht. 

Am 22.06.22 kam wieder ein kleiner Feldsperling.

Am 23.06.22 wurde mir ein Nest mit fünf Haussperlingen gebracht. Außerdem noch zwei einzelne Feldsperlinge.

Am 24.06.22 folgten dann gleich noch ein Hausperling und ein Feldsperling.

Am 27.06.22 kam ein weiterer Haussperling zu mir.

Am 28.06.22 kam ein neuer Nackispatz zu mir. Es ist ein kleiner Haussperling, der nun im Inkubator kuschelt.

Stieglitze

Am 31.05.22 kamen die beiden mini Stieglitze. Sie sitzen nun im Inkubator und futtern fleißig!

06.06.22: So langsam kommen auch die Federansätze ans Licht. Die Kleinen machen sehr gute Fortschritte!

13.06.22: Sie üben schon fleißig flattern und sitzen auch schon immer wieder auf dem Nestrand. Langsam ist auch das typische gelb an ihrem Flügel sichtbar.

Am 20.06.22 kam ein neuer kleiner Stieglitz. Er will noch im Nestchen sitzen, aber frisst brav.

Mönchsgrasmücken

Am 30.05.22 wurde mir diese kleine Mönchi gebracht. Sie ist sehr fit und klettert zusammen mit den anderen Insektenfressern in der Box herum.

Am 01.06.22 bekam die Mönchi einen kleinen Freund!

16.06.22: Der eine Mönchi pickt mittlerweile selbst. Der andere möchte aber noch gefüttert werden.

Am 21.06.22 wurde mir wieder eine kleine Mönchsgrasmücke gebracht. Sie muss nun erstmal größer werden, bis sie mit den anderen beiden zusammen in eine Box darf.

Am 25.06.22 haben mich Abends meine Nachbarn auf einen kleinen Vogel auf der Straße aufmerksam gemacht. Es war bereits dunkel und ich sammelte die kleine Mönchi auf. Sie war noch viel zu klein, um aus dem Nest zu gehen.

Am 28.06.22 wurde mir dann noch ein kleiner Mönchi vom Tierheim gebracht. Sie ist zusammen mit den anderen zwei kleineren in der Box.

Amseln

Am 19.05.22 wurde mir außerdem wieder eine kleine Amsel übergeben. Sie frisst sehr gut und wird nun im Inkubator gewärmt.

Am 21.05.22 kam auch schon wieder eine Amsel. Sie ist aber schon etwas größer und sitzt erstmal bei den Meisen.

Am 24.05.22 wurde mir ein Nest mit fünf nackigen Amseln übergeben. Die zwei schwächsten sind leider kurz darauf gestorben. Die drei anderen sperren aber mittlerweile und fressen gut. 
Eine weitere hat es leider nicht geschafft.

Auch am 24.05.22 kam außerdem noch eine größere Amsel. Sie wurde schon zwei Wochen von den Findern versorgt. Kaum war sie bei mir, hat sie auch angefangen selbst zu picken.

Am 26.05.22 wurde mir eine schon fast adulte Amsel gebracht. Ihre Federn sind schon ausgewachsen, doch an ihrem Schnabelrand erkennt man, dass sie noch ein Jungvogel ist. Zunächst war sie sehr scheu, doch mittlerweile nimmt sie Futter an.

Die drei größeren Amseln können nun schon fast selbst picken!

Am 04.06.22 kamen noch zwei kleine Amselchen, die nun im Inkubator sitzen.

Am 05.06.22 kam ein Nest mit drei kleinen Amseln. Die Mutter ist leider ertrunken und der Vater hat nicht weiter gefüttert. Nun sitzen sie mit den zwei anderen Kleinen im Nest.

Etwas später am 05. kam dann noch ein kleiner Nestling. Nun kuscheln sie zu sechst im Nest.

Ebenfalls am 05. wurde mir dann noch eine Amsel nach Katzenangriff gebracht. Sie ist mit den drei größeren Amseln in der Box. 

Am 08.06.22 kam ein adulter Amselhahn aus der Nachbarschaft zu mir. Ihm fehlen einige Federn, er hat Zecken und Hirschlausfliegen (urgs!). Er ist recht apathisch. Mal sehen, wie es ihm morgen geht. 
Sie hat es leider nicht geschafft. Fly free!

Am 11.06.22 hat die kleine Amselgruppe einen siebten Freund hinzu bekommen!

Am 12.06.22 kam eine weitere kleine Amsel. Sie sitzt aber noch im Nest und darf noch nicht zu den sieben anderen im “Kindergarten”.

Am 13.06.22 durften die vier großen Amseln in die Auswilderungsvoliere ziehen!

Am 13.06.22 ist auch noch eine fast nackige Amsel gekommen. Sie ist nun die kleinste im Bunde und kuschelt mit den Spatzen im Inkubator (Foto siehe Spatzen). Update: Sie hat es leider nicht geschafft. Fly free!

Am 22.06.22 durften die vier großen Amseln aus der Voliere ausfliegen! 

Am 23.06.22 ist eine weitere kleine Amsel gekommen.

Auch am 23.06.22 sind dann die sieben weiteren (mittlerweile) großen Amseln in die Voliere gezogen! Nun sind nur noch 2 kleinere übrig, die noch gefüttert werden wollen.