Aktuelle Päppelvögel

Gimpel

Am 13.07.24 kam ein erwachsener Gimpel zu mir. Zunächst dachten wir an Anflugtrauma, da er nicht mehr fliegen wollte, die Flügel aber in Ordnung waren. Nach ein paar Tagen fliegt er nun wieder kurze Strecken. Jedoch ist er fast gar nicht scheu und deshalb habe ich mich entschieden, ihn später zusammen mit den Spatzen auszuwildern. Hoffentlich gewinnt er in der Zwischenzeit wieder die Scheu vor dem Menschen zurück.

Grünfinken

Am 30.06.24 wurde ein Nest Grünfinken gefunden. Leider war ein Rückführungsversuch erfolglos. Nach einigen Stunden konnten wir dann ein Vogel Taxi (vielen Dank!) organisieren, das mir die vier gebracht hat. Zwei sind leider noch am gleichen Tag verstorben. Die zwei verbliebenen sind fit soweit und fressen auch gut.

10.07.24: Mittlerweile sind die beiden schon aus dem Inkubator ausgezogen. Der größere von beiden sitzt sogar schon auf dem Ast und hat schon tolles Gefieder.

Rotkehlchen

Am 30.06.24 wurde mir ein kleines Rotkehlchen gebracht. Es war ins Wasser gefallen und entsprechend schwach. Zum Glück scheint es das Bad gut weggesteckt zu haben, denn nach einem Aufenthalt im Inkubator geht es ihm schon viel besser.

10.07.24: Das Rotkehlchen pickt nun schon selbst und ist in die große Box umgezogen.

Amsel

Die kleine Amsel wurde mir am 24.06.24 gebracht. Sie saß vor einer Tür ohne Nest oder Eltern in Sicht. Nun kann sie sich im Inkubator aufwärmen. Sie sperrt auch toll. Drücken wir ihr die Daumen, dass sie vom Sturz und der Kälte nicht zu viel abbekommen hat. Leider hat sie es nicht geschafft.

Am 27.06.24 wurde mir noch eine kleine Amsel gebracht. Sie frisst super und ist auch sonst gut drauf.

Am 29.06.24 ist dann noch eine erwachsene Amsel gekommen. Sie ist recht schwach und kann nicht mehr fliegen. Daumen drücken!
Leider hat sie es nicht geschafft. Fly free!

Am 10.07.24 ist noch eine Amsel dazu gekommen. Sie ist schon fast ein Ästling und sperrt auch schön. Sie leistet nun der anderen Amsel Gesellschaft.

Am 10.07.24 ist auch noch eine kleine nackige Amsel gekommen, die nun im Inkubator kuschelt.

Am 14.07.24 sind die drei Amseln in eine andere Päppelstelle gezogen. Sie kommen dann zur Auswilderung wieder zurück zu mir.

Am 16.07.24 kam noch eine größere Amsel mit gebrochenem Bein. Das wurde jetzt erstmal geschient und wir schauen mal, ob alles wieder gut zusammen wächst.

Klappergrasmücke

Am 09.06.24 kam noch eine kleine Klappergrasmücke zu mir. Sie sitzt gerade erstmal noch bei den kleinen Spatzen im Inkubator. Sie scheint aber recht fit zu sein und sperrt auch gut.

23.06.24: Die Mücke ist schon länger in die Box umgezogen und ist nun auch schon fleißig am fliegen. Ich denke, bald wird sie auch selbst picken.

10.07.24: Die Mücke pickt mittlerweile selbst und ist auch schon in der großen Box.

Stare

Am 08.06.24 kam der kleine Star zu mir. Da seine Federn noch nicht ganz herausgewachsen sind, bleibt er erstmal im Inkubator sitzen. Er sperrt aber sehr schön und ist auch sonst sehr fit!

Am 10.06.24 hat er noch zwei Freunde bekommen. Sie sind in etwa gleich alt und kuscheln nun zusammen.

20.06.24: Heut sind die drei umgezogen zu einer anderen Päppelstelle. Zur Auswilderung kommen sie jedoch wieder zurück.

Am 22.06.24 ist noch ein junger Star zu mir gekommen. Er wurde von einer Katze gebracht. Nun bekommt er erstmal Antibiotika. Daumen drücken! Update: Er hat es leider nicht geschafft.

Am 13.07.24 sind die Stare in die Auswilderungvoliere gezogen! (Fotos folgen)

Rotschwänzchen

Am 02.06.24 habe ich noch ein Rotschwänzchen von einer anderen Stelle übernommen. Es ist schon ein Ästling und sperrt schön.

23.06.24: Das Rotschwänzchen pickt mittlerweile selbst. Es ist nun in der großen Box und wartet auf die Auswilderung.

Am 24.06.24 ist noch ein weiteres Rotschwänzchen dazu gekommen. Es ist noch deutlich kleiner, aber ansonsten fit.

Das große Rotschwänzchen ist am 02.07.24 in die Auswilderungsvoliere gezogen. Am 10.07.24 ist es auch schon ausgeflogen!

Am 08.07.24 kam ein Rotschwänzchen mit verschnürtem Beinchen. Leider war es schon abgestorben und das Kleine wurde erlöst.

Ebenfalls am 08.07.24 kam ein Rotschwänzchen, das auch noch klein ist und gefüttert werden möchte. 

Am 09.07.24 gesellte sich noch ein weiteres hinzu.

10.07.24: Das größere Rotschwänzchen pickt mittlerweile selbst. Die zwei kleineren wollen noch gefüttert werden.

Spatzen

Am 22.05.24 kamen noch zwei kleine Haussperlinge. Sie sind auch noch ganz klein und kuscheln nun im Inkubator. Der eine hat es leider nicht geschafft.

Am 25.05.24 wurde mir noch ein junger Feldsperling gebracht. Er ist auch noch nackig und kuschelt nun mit dem kleinen Hausi im Inkubator.

Am 26.05.24 kam noch ein Haussperling dazu, der allerdings schon ganz gut befiedert es. Trotzdem kuschelt er gerne mit den anderen im Nestchen.

Am 26.05.24 kam auch ein ein kleiner Feldsperling. Leider hatte er beide Beinchen gebrochen und auch sein einer Flügel war ganz dick. Er ist in der Nacht für immer eingeschlafen. Fly free!

Am 28.05.24 ist noch ein Haussperling hinzu gekommen, bei dem die Federn auch schon besser herausgewachsen sind. Er ist zusammen mit dem anderen größeren Spatzi in die Box gezogen, da sie keine Wärme mehr brauchen.

Am 31.05.24 wurde mir noch ein kleiner Haussperling gebracht. Er ist noch nicht so gut befiedert, allerdings sind nun schon alle Spatzen aus dem Inkubator ausgezogen. Sie kuscheln auch noch schön im Nest, weshalb sie den Kleinen einfach mitwärmen.

Am 01.06.24 kam noch ein befiederter Hausi dazu. Er war zunächst etwas schüchtern, aber nun sperrt er auch ganz toll.

Am 03.06.24 kam ein kleiner Minispatz. Er kuschelt mit dem Rotkehlchen im Nestchen im Inkubator.

Am 04.06.24 wurde mir noch ein befiederter Spatz gebracht. Er sitzt mit den anderen größeren Spatzen in der Box.

Auch am 05.06.24 kam ein weiterer kleiner befiederter Spatz. Auch er ist mit in die Fütter-Box zu den anderen gezogen.

Am 06.06.24 kamen gleich zwei befiederte Spatzen, allerdings von verschiedenen Findern. Sie kuscheln alle zusammen in der Box.

Am 07.06.24 wurde mir noch ein Nacki gebracht. Er ist mit dem anderen kleinen im Inkubator.

Auch am 08.06.24 wurde mir noch ein junger Feldsperling gebracht.

Am 09.06.24 kam noch ein Haussperling, der von der Katze gepackt wurde. Er hat eine kleine Verletzung am Schnabel. Er ist schon gut befiedert und sitzt mit in der Box.

Ebenfalls am 09.06.24 kam noch ein Haussperling, der schon leicht befiedert ist. Er sitzt im Inkubator.

Und noch ein Haussperling! Am 09.06.24 kam noch ein erwachsener Spatz, der ebenfalls Kontakt zur Katze hatte. Dabei hat er allerdings seine Schwanzfedern verloren und sein Flügel hängt schief. Er wird dann erstmal mit zum Tierarzt müssen.

Und auch noch am 09.06.24 kam ein kleiner Hausi, der nun mit im Inkubator kuschelt.

Am 12.06.24 kam noch ein Hausi, der jedoch schon gut genug befiedert war für die Box.

23.06.24: Gerade sind die Spatzen in zwei Gruppen geteilt: Die Selbstfresser sitzen in der großen Box und die kleineren, die noch gefüttert werden wollen, in der mittleren Box. Doch ich denke, bei ihnen dauert es auch nicht mehr lange bis sie umziehen können.

Am 23.06.24 ist aus einer anderen Päppelstelle zusammen mit 4 Kohlmeisen ein kleiner Hausi zu mir gekommen. Er ist schon etwas größer, sitzt auch schon auf dem Ast, aber will noch gefüttert werden.

Am 27.06.24 wurde mir zwei kleine Mini Spatzen gebracht. Leider haben sie es nicht geschafft. Fly free!

Am 28.06.24 kam noch ein kleiner Spatz. Er hat einen Luftsackriss, aber großen Hunger. Das sollte wieder werden.

Am 29.06.24 wurde mir noch ein kleiner Mini Spatz gebracht. Er ist noch nackig und kuschelt nun im Inkubator.

Am 30.06.24 bekam der kleine befiederte Spatz noch einen Kumpel, der in etwa genauso alt ist.

Am 03.07.24 wurde mir ein weiterer Mini gebracht. Er ist deutlich kleiner als der andere Nacki. Bisher macht er sich gut, Daumen müssen aber auf jeden Fall gedrückt werden. Update: Leider hat er es nicht geschafft. Fly free!

Am 06.07.24 ist noch ein kleiner Hausi gekommen, der mit dem anderen kleinen im Inkubator kuschelt.

Am 07.07.24 kam noch ein kleiner Hausi dazu. Nun kuscheln sie zu dritt.

Die großen Spatzen sind am 02.07.24 in die Auswilderungsvoliere gezogen. Am 10.07.24 sind sie auch schon ausgeflogen!

Am 08.07.24 kamen drei Haussperlinge an. Zwei schon leicht befiedert und kuscheln in der Box. Einer ist schon größer und ist in der Box mit den Selbstpickern.

Am 09.07.24 kamen noch zwei Feldsperlinge. Einer davon noch ziemlich nackig. Der andere schon ganz gut befiedert.

Am 10.07.24 kam noch ein Spatzi, der mit den anderen im Nestchen kuschelt. Außerdem noch ein Feldi, der auch gut zu dem anderen befiederten Feldi passt.

Am 11.07.24 ist ein weiterer junger Feldi dazu gekommen. Er kuschelt mit den Spatzen im Inkubator. 

Am 14.07.24 kam ein Hausi, der nun mit im Nestchen kuschelt.

Am 15.07.24 ist ein Feldi gekommen, der aber leider sein Bein gebrochen hat. Wir haben das Bein geschient und schauen nun, ob es wieder ordentlich zusammen wächst und ob er es danach benutzt.

Am 16.07.24 habe ich einen mini Feldi und einen kleinen Feldi von einer anderen Stelle übernommen. Am selben Tag kamen nochmal drei Haussperlinge von verschiedenen Findern, die aber alle etwa gleichalt sind. Nun kuscheln alle zusammen im Nestchen. 

Am 18.07.24 ist ein weiterer kleiner Hausi dazu gekommen, der mit den anderen im Nestchen kuschelt.

Kohlmeisen

Am 01.05.24 wurde mir zunächst eine einzelne Kohlmeise gebracht. Sie saß auf dem Boden in ihrem wohl abgestürzten Nest. Kurze Zeit später kam noch eine jüngere Kohlmeise dazu. Und noch am selben Tag wurde noch ein Geschwisterchen von der ersten Meise gefunden. Nun kuschelt das Dreiergespann in ihrem Nestchen.

Am 03.05.24 ist eine weitere Kohlmeise dazu gekommen. Sie ist momentan die kleinste im Bunde. Nun kuschelt sie mit den Adoptivgeschwistern im Nest.

09.05.24: Die vier Kohlmeisen sind mittlerweile schon gut befiedert und aus dem Inkubator ausgezogen. Mit in der Kuschelgruppe sind außerdem zwei Spatzen und ein Gimpel.

Am 12.05.24 kam eine neue kleine Kohlmeise, die aber noch im Nestchen sitzen will. Deshalb kuschelt sie nun mit den Blaumeisen und Sumpf/Weidenmeisen im Nestchen.

Am 17.05.24 kam noch eine kleine Kohlmeise, die mit den anderen Meisen im Inkubator kuschelt.

Insgesamt sind es nun drei Gruppen: Die Großen, die schon in der großen Box sind und langsam lernen selbst zu picken. Die Mittleren in der Box, die schon gut befiedert sind und langsam das Nest verlassen. Und die Kleinen, die noch im Inkubator kuscheln, solange sie noch stellenweise nackig sind.

Am 23.05.24 wurde mir noch eine junge Kohlmeise gebracht. Leider war sie schon nicht mehr so gut beieinander. Sie ist in der Nacht verstorben. Fly free!

Am 28.05.24 kamen noch zwei Kohlmeisen hinzu. Die beiden waren die einzigen Überlebenden aus ihrem Nistkasten, den die Eltern offenbar verlassen hatten. Sie fressen zum Glück sehr gut und sind auch sonst fit. 

Am 01.06.24 kam noch eine Kohlmeise, die von der Katze gebracht wurde. Leider verschlechterte sich ihr Zustand trotz Antibiotika Eingabe. Sie ist noch in der Nacht verstorben. Fly free!

Am 02.06.24 kam noch eine größere Kohlmeise aus einer anderen Stelle zu meinen großen dazu. Sie frisst selbst und wird dann morgen mit ausgewildert.

Am 03.06.24 sind die großen Kohlmeisen in die Auswilderungsvoliere gezogen! (Fotos siehe Blaumeisen)
Die zwei jüngeren müssen noch etwas warten, da sie noch nicht selbst picken.

Am 05.06.24 wurde mir noch eine kleine Kohlmeise gebracht. Sie ist fast noch gar nicht befiedert und braucht noch Wärme im Inkubator.

Am 10.06.24 sind die großen aus der Voliere ausgeflogen!

23.06.24: Die Inkubator Kohlmeise ist mittlerweile in die Box umgezogen, möchte aber noch gefüttert werden. Die zwei größeren picken schon selbst und warten auf die Voliere.

Am 23.06.24 sind noch vier kleine Kohlmeisen aus einer anderen Päppelstelle dazu gekommen. Zwei haben leichte Probleme mit ihren Beinchen. Schauen wir mal, ob sie sich damit zurecht finden. Alle vier wollen noch gefüttert werden.

Die zwei großen Kohlis ist am 02.07.24 in die Auswilderungsvoliere gezogen. Am 10.07.24 sind sie auch schon ausgeflogen!

10.07.24: Die verbliebenen Kohlis picken mittlerweile auch selbst und sitzen schon in der großen Box.

Die verbliebenen Kohlmeisen sind am 15.07.24 in die Auswilderungsvoliere gezogen!