Ausgeflogene Päppelvögel 2023

Feldsperling

Der kleine Feldi wurde am 16.09.23 von einer Katze erwischt. Leider hat er sich den Flügel gebrochen und musste eingeschläfert werden. Fly free!

Stadttaube

Die junge Taube wurde am 29.08.23 von der Feuerwehr gebracht. 

Zum Glück hat sie schnell gelernt selbst zu picken und darf nun erstmal bei mir bleiben, bis sie in ihr Für-immer-Zuhause ziehen kann.

Am 15.09.23 durfte sie in eine Voliere mit vielen Freunden ziehen.

Grünfink

Der kleine Grünfink wurde mir am 08.08.23 gebracht. Er ist einer der Nachzügler, da die Saison nun langsam abflacht.

Er frisst sehr gut und ist ein sehr süßer Kerl!

Der Kleine hat schnell selbst picken gelernt und hat mit den anderen Veggis in der Box Freundschaft geschlossen.

Am 07.09.23 ist er mit den anderen in die Auswilderungsvoliere gezogen. Bilder siehe Girlitz.

Am 21.09.23 ist er in die Freiheit geflogen.

Stieglitze

Am 15.07.23 wurde mir ein Nest mit fünf abgestürzten Stieglitzen gebracht. Sie sind aber wohlauf und fressen sehr gut. Der Girlitz darf nun auch mit ihnen kuscheln.

19.07.23: Die Stiegis wachsen auch von Tag zu Tag. Mittlerweile ist das Nest schon nicht mehr interessant genug und es wird in der Box spazieren gegangen.

02.08.23: Picken wollen sie immer noch nicht selbst. Aber immerhin sitzen sie nun auf Ästen und flattern auch umher. Interesse an der Futterschale ist zwar da, aber gepickt wird noch nicht.

12.08.23: Mittlerweile picken sie selbst ihr Futter. Wachsen müssen sie trotzdem noch ein wenig, bis sie in die Voliere dürfen.

Am 07.09.23 sind sie in die Auswilderungsvoliere gezogen. Bilder siehe Girlitz.

Am 21.09.23 sind sie ausgeflogen!

Girlitz

Der kleine Girlitz wurde mir am 12.07.23 gebracht. Er sperrt schön und kuschelt im Nestchen mit den kleinen Spatzen.

19.07.23: Mittlerweile will der Kleine nicht mehr im Nest sitzen. Er erkundet nun schon die Box und flattert umher.

02.08.23: Er fängt nun auch langsam an, Futter anzupicken. 

12.08.23: Mittlerweile pickt er selbst.

Am 07.09.23 ist er in die Auswilderungsvoliere gezogen.

Am 21.09.23 ist er ausgeflogen.

Amseln #3

Am 01.07.23 sind wieder zwei kleine Amsel Nestlinge gekommen. Sie kuscheln nun im warmen Inkubator.

Am 02.07.23 kamen zwei weitere kleine Amseln. Sie sind schon leicht befiedert und sperren schön. Mittlerweile kuscheln die vier kleinen gemeinsam im Nest.

Die vier sind mittlerweile raus aus dem Nest und fangen langsam an selbst zu picken.

Am 15.07.23 kam dann wieder ein Nest mit drei kleinen Amseln.

Am 23.07.23 wurden mir wieder zwei junge Amseln gebracht. Die Jungen sind nun etwa alle gleich alt.

02.08.23: Die drei Amseln aus einem Nest haben es leider nicht geschafft. Alle haben Probleme mit den Beinen entwickelt. Leider konnte man ihnen dabei nicht mehr helfen. Fly free!

12.08.23: Die sechs großen Amseln picken mittlerweile alle selbst und warten nur noch auf die Voliere.

Am 14.08.23 sind die Amseln in die Voliere gezogen!

Bachstelzen

Am 30.06.23 sind die zwei kleinen Bachstelzen in einem Schacht gefunden worden. Leider hatten zwei ihrer Geschwister nicht so viel Glück. Die beiden sind aber wohlauf und fressen eifrig.

Am 10.07.23 kam eine weitere kleine Bachstelze.

19.07.23: Die zwei großen sind ganz schön gewachsen! Sie fliegen eifrig umher. Nur selbst fressen mögen sie noch nicht so richtig.
Auch die Kleine sitzt nun schon auf Ästen.

31.07.23: Die drei Bachstelzen sind in die Auswilderungsvoliere gezogen! (Bilder siehe Kohlmeisen)

11.08.23: Die Stelzen sind heute ausgeflogen!

Rotschwänzchen

Am 21.06.23 wurde mir ein Nest mit fünf Rotschwänzchen gebracht. Das Nest wurde auf einer Hebebühne gebaut, die dann leider weit transportiert wurde. Erst bei Ankunft in Bayreuth wurde das Nest gefunden. So sind die Kleinen hier gelandet.

Am 24.06.23 wurde wieder ein Nest mit mini Rotschwänzchen gefunden. Leider war das Nest schon seit ein paar Tagen unversorgt und sie waren schon sehr schwach. Zwei waren schon bei Ankunft bei mir gestorben; eins kurz darauf. 
Die zwei verbliebenen sind aber kleine Kämpfer. Nachdem sie im Inkubator warm geworden sind, haben sie auch angefangen zu sperren und verdrücken seitdem brav ihre Portionen.

Die fünf großen Rotschwänzchen picken mittlerweile selbst und warte nur noch auf die Voliere.

Die zwei kleineren picken bestimmt auch schon bald.

Am 10.07.23 kam noch ein kleines Rotschwänzchen, das aber schon befiedert ist.

Am 10.07.23 wurde mir außerdem noch eins gebracht. Leider hatte es aber einen abgestorbenen Fuß, der durch ein Haar abgeschnürt war. Es ist noch in der Nacht verstorben. Fly free!

Am 12.07.23 kamen zwei weitere junge Rotschwänzchen zu mir.

Nur wenige Minuten später wurden mir am gleichen Tag nochmal zwei Rotschwänzchen gebracht. Nun sind es fünf in etwa dem gleichen Alter, die zusammen im Nestchen sitzen.

Am 14.07.23 kam ein weiteres kleines Rotschwänzchen zu mir. Es ist in etwa im gleichen Alter wie die anderen kleinen.

Am 16.07.23 kam ein weiteres kleines Rotschwänzchen. Es ist noch kaum befiedert, weshalb es mit den Spatzen im Inkubator kuschelt bis es groß genug ist, um zu den anderen zu kommen.

Am selben Tag wurde mir noch ein Rotschwänzchen gebracht, das von einer Katze verletzt wurde. Es hat es leider nicht geschafft.

31.07.23: Die Rotschwänzchen sind in die Auswilderungsvoliere gezogen! (Bilder siehe Kohlmeisen)

11.08.23: Die Rotschwänzchen sind heute ausgeflogen!

Sperlinge #3

Am 15.06.23 wurde der kleine Mini-Spatz bei uns am Haus gefunden. Er war schon ganz kalt und kuschelt nun im Inkubator. Er hat es leider nicht geschafft. Fly free!

Am 17.06.23 ist ein weiterer Mini-Spatz bei mir eingezogen.

Am 20.06.23 ist ein weiterer kleiner nackiger Spatz gekommen.

Auch am 21.06.23 wurde mir ein kleiner nackter Spatzi gebracht. Nun kuscheln sie zu dritt im Nestchen.

Am 24.06.23 kam ein weiterer Hausperling zur Truppe dazu.

Am 25.06.23 folgte schon der nächste.

Am 26.06.23 kamen zwei weitere Spatzen, die beide aber noch sehr winzig sind. Ein Hausi und ein Feldi, die nun im Inkubator kuscheln. 
Update: Sie haben es leider nicht geschafft. Fly free!

Am 01.07.23 kam ein weiterer Spatzi hinzu. Er ist schon gut befiedert, aber noch zu klein um selbst zu picken.

Auch am 03.07.23 ist ein weiterer Hausi der Bande hinzugekommen.

Am 06.07.23 kam wieder ein kleiner Nacki Spatz, der nun schön im Inkubator kuschelt.

Ein Großteil der Spatzen kann nun schon selbst picken. Sie waren auf eine freie Voliere.

Am 09.07.23 kam ein weiterer nackter Haussperling und ein kleiner Hausi, der schon etwas befiedert ist.

Am 10.07.23 kamen ein weiterer Haussperling und ein Feldsperling, beide schon leicht befiedert, hinzu.

Momentan sind also zwei Nackis im Inkubator und sechs größere, die aber noch gefüttert werden möchten. Der Rest frisst schon selbst und ist in der großen Box.

Auch am 11.07.23 wurden mir zwei weitere junge Haussperlinge gebracht. Einer ist schon etwas großer, der durfte gleich in die große Box ziehen. Der andere ist noch ein Nestling, der nun mit den anderen kleinen kuschelt.

Am 13.07.23 wurde mir ein weiterer kleiner Spatz gebracht, der in die Kuschelgruppe aufgenommen wurde.

Am 14.07.23 kam ein kleiner Mini Spatz, der nicht älter als einen Tag sein konnte. Leider hat er es nicht geschafft. Fly free!

Am 15.07.23 kamen außerdem noch zwei kleine Haussperlinge, die mir aufs Tierheimfest gebracht wurden. Sie kuscheln nun zusammen im Nestchen im Inkubator.

Am 16.07.23 kam noch ein kleiner nackter Feldsperling. Er frisst aber sehr gut und genießt die Wärme im Inkubator.

Am 17.07.23 wurde mir noch ein junger Feldi gebracht, der sich allerdings nicht gerade halten kann. Es bleibt abzuwarten, ob er wieder fit wird.

Am 19.07.23 kam ein weiterer kleiner Spatzi zu mir.

Auch am 24.07.23 kam ein kleiner Mini. Er hat es aber leider nicht geschafft. Fly free!

31.07.23: Die Spatzen sind in die Auswilderungsvoliere gezogen! (Bilder siehe Kohlmeisen)

11.08.23: Die Spatzen sind heute ausgeflogen!

Kohlmeisen

Die kleine Kohlmeise kam am 11.06.23 zu mir. Im Nestchen sitzt sie eigentlich gar nicht gern und kullert lieber durch den Inkubator. Dafür hat sie ordentlich Appetit.

Am 21.06.23 wurde mir eine weitere Kohlmeise gebracht. Die zwei sind mittlerweile aus dem Nest-alter raus und erkunden die Box. Gefüttert werden wollen sie aber noch.

27.06.23: Eine der beiden pickt mittlerweile selbst. Die andere will noch gefüttert werden.

Am 28.06.23 wurden mir drei weitere kleine Kohlmeisen gebracht. Sie sind noch fast nackig und dürfen sich erstmal im Inkubator aufwärmen. Futtern tun sie aber schon wie die großen!

Am 01.07.23 ist eine weitere kleine Meise dazu gekommen.

Die großen Kohlmeisen picken mittlerweile alle selbst. Nur die drei kleinsten wollen noch gefüttert werden.

Mittlerweile fressen alle Kohlmeisen selbst und warten nur noch auf eine freie Auswilderungsvoliere.

31.07.23: Die Kohlmeisen sind in die Auswilderungsvoliere gezogen! (Bilder siehe Kohlmeisen)

11.08.23: Die Meisen sind heute ausgeflogen!

Amseln #2

Am 13.06.23 wurde mir die kleine Mini-Amsel gebracht. Sie war seit ein paar Tagen bei den Findern und muss eben erst geschlüpft sein. Nun kuschelt sie in ihrem Nestchen im Inkubator.

Am 14.06.23 kamen noch unabhängig von einander zwei kleine Amseln.

Am 17.06.23 kam wieder ein Nest mit vier kleinen Amseln, die sich nun erstmal im Inkubator aufwärmen dürfen. Eine der vier ist leider noch am gleichen Tag verstorben. Fly free!

Am 20.06.23 kamen zwei weitere Amseln hinzu.

Auch am 21.06.23 kam noch eine Amsel. Nun sind es acht Amseln, die sich in der Box tummeln und die alle noch gefüttert werden wollen.

Am 22.06.23 sind ziemlich zeitgleich noch zwei Amseln im etwa gleichen Alter hinzugekommen. 

29.06.23: Im Nest sitzen will keine der 10 Amseln mehr. Sie gehen in der Box spazieren und sitzen auf den Ästen. Nur picken können sie noch nicht.

Mittlerweile können die 10 schon super picken und sind sehr selbstständig. Sie warten nur noch darauf, dass die Voliere frei wird.

Am 17.07.23 durften sie endlich in die Auswilderungsvoliere ziehen! (Bilder siehe Stare)

Am 29.07.23 sind sie zurück in die Freiheit.

 

Stare

Am 12.06.23 wurde mir der kleine Star gebracht. Er hat großen Hunger und kuschelt nun im Inkubator.

Am 14.06.23 kam ein weiterer Star hinzu.

Ebenfalls am 14.06.23 wurde mir noch ein kleiner Star gebracht.

Am 20.6. wurden mir einmal drei Stare von einer anderen Päppelstelle übergeben. Am gleichen Tag kam noch ein weiterer Star. Nun sind es sechs Stare insgesamt. 

Die Stare sind mittlerweile schon sehr selbstständig und warten nur noch darauf, dass die Voliere frei wird.

Am 17.07.23 durften sie endlich in die Auswilderungsvoliere ziehen!

Am 29.07.23 sind sie zurück in die Freiheit.

Mauersegler

Am 15.07.23 wurde mir ein junger Mauersegler gebracht. Er hat noch Spulen an den Federn. Das heißt, er braucht noch ein wenig Zeit, bis er abfliegen kann. Er hat immerhin ein gutes Gewicht von 42g. 

Am 19.07.23 wurde mir noch ein Mauersegler gebracht. Dieser sah allerdings sehr schlimm aus: Große Wunde am Körper und total kaputte Federn. Er ist am nächsten Tag für immer eingeschlafen. Fly free!

Am 21.07.23 kam der Dicki in eine andere Päppelstelle.

Amseln

Nachdem ich von meiner Geschäftsreise zurück war, habe ich direkt diese fünf Amseln aufgenommen. Sie wurden in meiner Abwesenheit von einer neuen Stelle gepäppelt. Die fünf sind top fit und kaum dass sie bei mir waren, haben sie ihr Nest nicht mehr gebraucht. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie auch selbst picken können.

Am 06.06.23 habe ich noch vier Amseln von einer anderen Päppelstelle übernommen. Diese möchten erstmal noch im Nestchen sitzen und bekommen noch Medizin. Sobald sie das Nest verlassen und wieder gesund sind, dürfen sie sich zu den anderen gesellen. 

13.06.23: Langsam fangen sie an selbst zu picken.

27.06.23: Mittlerweile können alle selbst picken und warten nur noch auf eine freie Auswilderungsvoliere.

Am 02.07.23 sind die Amseln in die Auswilderungsvoliere gezogen.

Am 16.07.23 haben sich die Tore der Voliere geöffnet und die Amseln sind ausgeflogen.

Goldammer

Am 14.06.23 wurde mir die junge Goldammer gebracht. Sie war zunächst sehr schüchtern, hat aber doch schnell gelernt, dass es von der Pinzette leckeres Futter gibt.

Die Ammer ist am 25.06.23 in die Auswilderungsvoliere gezogen, nachdem nun schon seit ein paar Tagen selbst gepickt hat. (Fotos siehe Spatzen)

Am 01.07.23 ist sie ausgeflogen.

Mönchsgrasmücken

Am 07.06.23 wurde mir zunächst eine Mönchi nach Katzenkontakt gebracht. Sie bekommt Antibiotikum und ist zum Glück sonst recht fit. 

Am gleichen Tag wurden mir noch zwei Mönchis im gleichen Alter gebracht. Eine Rückführung der Ästlinge wurde versucht, allerdings sind leider auch noch mehreren Stunden keine Eltern aufgetaucht.

21.06.23: Mittlerweile fangen die Mönchis an selbst zu picken.

Am 25.06.23 sind die drei in die Auswilderungsvoliere gezogen. (Bilder siehe Spatzen)

Am 01.07.23 sind die Mönchis ausgeflogen.

Blaumeisen

Die zwei Blaumeisen habe ich am 06.06.23 von einer anderen Päppelstelle übernommen. Die sind schon recht weit und es dauert bestimmt auch nicht mehr lange, bis sie aus dem Nestchen raus hüpfen.

Am 09.06.23 kamen noch vier weitere Blaumeisen. Sie sind ein wenig jünger noch als die zwei anderen, aber am liebsten kuscheln trotzdem alle auf einem Haufen.

Am 25.06.23 sind die sechs Blaumeisen in die Auswilderungsvoliere gezogen. (Bilder siehe Spatzen)

Am 01.07.23 sind die Meisen ausgeflogen.

Sperlinge #2

Der kleine Spatz kam am 04.06.23. Er kuschelt nun im Inkubator und hat kräftigen Hunger.

Auch am 04.06.23 kam ein kleiner Haussperling. Er hat sich gleich an seinen Artgenossen gekuschelt und da die zwei etwa gleich alt sind, dürfen sie nun zusammen aufwachsen.

Am 05.06.23 ist ein weiterer kleiner Feldsperling gekommen. Er kuschelt nun mit den zwei anderen kleinen im Nestchen.

Am 06.06.23 ist dann noch ein kleiner Mini-Spatz dazu gekommen. Der kleine Feldi hat ein eigenes Nestchen bekommen, denn die anderen sind schon zu stürmisch für ihn.

Auch am 06.06.23 habe ich noch vier größere Haussperlinge von einer anderen Päppelstelle übernommen. Eigentlich werden sie langsam zu groß fürs Nest, aber das scheint sie nicht zu stören.

Am 12.06.23 wurde mir ein kleiner Haussperling gebracht. Er kuschelt nun mit den anderen kleinen im Nestchen

Am 13.06.23 kam noch ein Feldi, der sich auch zu seinen Kumpels gesellt hat.

Am 15.06.23 haben die großen Haussperlinge noch einen weiteren Freund hinzubekommen.

Am 22.06.23 kam ein weiterer Haussperling dazu. Er ist in ein Planschbecken gefallen und noch etwas kleiner, aber schon befiedert. Deshalb sitzt er nun erstmal bei den anderen kleineren Spatzen.

Am 25.06.23 ist die Gruppe nun in die Auswilderungsvoliere gezogen. Alle konnten selbst picken und haben sich sehr über den vielen Platz gefreut, den sie nun haben.

Am 01.07.23 haben sich die Tore geöffnet und sie sind ausgeflogen.

Buchfink

Am 23.05.23 kamen noch die vier Bachstelzen zu mir. Sie sind sehr hungrig, aber ansonsten fit.

26.05.23: Da ich beruflich für eine Woche verreisen muss, ist der Buchi erstmal zu einer anderen Pflegestelle gezogen. Er wird zur Auswilderung dann zu mir zurück kommen.

10.06.23: Der Buchi durfte in die Auswilderungsvoliere ziehen!

Am 24.06.23 ist er ausgeflogen.

Bachstelzen

Am 23.05.23 kamen noch die vier Bachstelzen zu mir. Sie sind sehr hungrig, aber ansonsten fit.

26.05.23: Da ich beruflich für eine Woche verreisen muss, sind die Bachstelzen erstmal zu einer anderen Pflegestelle gezogen. Sie werden zur Auswilderung dann zu mir zurück kommen.

10.06.23: Heute war es soweit: Die vier kamen zurück und durften gleich in die Auswilderungsvoliere ziehen.

Am 23.06.23 sind sie zurück in die andere Stelle, da sie bei mir in der Voliere nicht so richtig Lust hatten zu fliegen.

Kohlmeisen

Ein Nest Kohlmeisten kam am 11.05.23 zu mir. Die drei wurden bereits drei Tage beim Finder versorgt. Leider ist ihr Gefieder ziemlich verklebt. Nach einer kleinen Säuberungsaktion hatten sie dann einen gewaltigen Kohldampf.

15.05.23: Die drei möchten nun nicht mehr im Nest sitzen und hüpfen schon in der größeren Box umher. Auf dem Ast sitzen klappt auch schon!

23.05.23: Es klappt auch schon sehr gut selbst zu picken. Ein wenig wollen sie noch gefüttert werden, aber schon bald sind sie ganz selbstständig.

25.05.23: Die drei sind nun schon groß und fressen selbst. Deshalb durften sie auch in die große Box umziehen, in der sie nun wohnen, bis sie in die Auswilderung kommen.

10.06.23: Heute war es endlich so weit! Sie durften in die Auswilderungsvoliere ziehen.

Am 24.06.23 sind sie ausgeflogen

Sperlinge

Der kleine Spatz wurde mir am 30.04.23 gebracht. Er muss sich erst einmal daran gewöhnen, nun von einer Pinzette das Essen zu bekommen. Aber mit jedem Mal füttern klappt es schon besser.

Am 02.05.23 wurde mir zunächst ein kleiner nackiger Haussperling gebracht.

Kurz darauf kam am gleichen Tag noch ein kleiner nackiger Feldsperling. Nun können die beiden zusammen im Nestchen kuscheln. 
Der kleine Feldi hat es leider nicht geschafft. Fly free!

08.05.23: Der befiederte Spatz ist noch schon aus dem Nest rausgewachsen. Er kann schon auf dem Ast sitzen und hüpft herum. Außerdem ist er ein sehr guter Esser.
Beim Nacki sieht man mittlerweile die ersten Federn sprießen. Außerdem verdrückt er so viele Heimchen, dass man denken könnte, er hätte noch einen zweiten Kropf zu füllen.

Am 08.05.23 kam ein weiterer Minispatz hinzu. Leider ist der andere Nacki schon so doll gewachsen, dass sie in einem extra Nest sitzen müssen. Der Mini hat es leider nicht geschafft. Fly free!

11.05.23: Nun sind es ja nur noch zwei Haussperlinge. Ein größerer, der nun schon langsam anfängt selbst zu picken. Und ein kleinerer, bei dem gerade die Federn sprießen. Bald kann er mit zu dem Großen in die Box.

15.05.23: Der kleinere ist auch zu dem Größeren in die Box gezogen. Beide wollen aber noch gefüttert werden.

Am 20.05.23 wurde mir der kleine Feldsperling “Harry” gebracht. Er kuschelt nun schön im Nestchen und hat auch schon ein paar Heimchen verdrückt.

Am 25.05.23 kam noch ein kleiner Minispatz.

26.05.23: Da ich beruflich für eine Woche verreisen muss, sind die zwei Spatzen, die noch nicht selbst picken können erstmal zu einer anderen Pflegestelle gezogen.

Leider haben es nur ein Haussperling und ein Feldsperling geschafft. Diese können aber schon selbst picken und warten nun darauf, dass die Auswilderungsvoliere frei wird.

10.06.23: Heute war es dann endlich soweit: Die zwei durften in die Auswilderungsvoliere ziehen. (Bilder siehe Kohlmeisen)

Am 24.06.23 sind sie ausgeflogen.

Teichrallen

Am 07.06.23 wurde mir eine kleine Teichralle gebracht. Sie wurde mitten auf einer Straße gefunden. Mein Wildvogel-Kollege aus Coburg hat dann gleich am Fundort gesucht, ob er was findet und tatsächlich: An einer sehr ungünstigen Stelle in einem Kanal saßen noch zwei Küken mit der Mutter. Das Wasser hatte an dieser Stelle auch eine starke Strömung und wir vermuten, dass das erste Kleine schon mitgerissen wurde. 
Wir entschieden uns für einen Sicherungsversuch. Die Mutter flog leider weg, aber die zwei anderen konnten gesichert werden.

Am 20.06.23 sind die drei Rallen in eine andere Pflegestelle gezogen. 

Sumpf/Weidenmeise

Am 17.06.23 wurde mir die Meise gebracht. Sie saß über mehrere Stunden reglos neben einem Auto. 

Sie hat es leider nicht geschafft. Fly free!

Star

Der junge Star wurde mir am 10.05.23 gebracht. Er wurde von einer Elstern gejagt und ist in den Gartenteich gefallen. Er ist wohlauf, aber schon sehr scheu. Selbst picken möchte er noch nicht, weshalb ich ihn gerade an die Pinzettenfütterung gewöhne. Nach einem Tag klappt das schon ganz gut.

15.05.23: Seit gestern kann der Star auch selbst picken.

Am 27.05.23 durfte der Star zusammen mit den Amseln in die Auswilderungsvoliere ziehen. Bilder siehe Amseln.

Am 07.06.23 ist er ausgeflogen.

Amseln

Die kleine Amsel kam am 08.05.23. Die Kleine hat leider ihr rechts Bein gebrochen. Es wurde geschient und wir hoffen, dass es wieder zusammen wächst. Noch sperrt sie nicht richtig, aber man merkt, dass sie schon versteht, dass die Pinzette leckere Sachen bringt.

Ebenfalls am 08. kam dann noch ein Nest mit drei Amseln. Das Nest war abgestürzt und die Eltern haben es nicht mehr versorgt. Nun hat die Beinbruch-Amsel gleich mehrere Kuschelkameraden.

Es regnet Amseln! Am 09.05.23 ist direkt das nächste Nest mit drei Amseln gekommen. Nun sind es insgesamt sieben kleine Amsel Nestlinge.

Die achte kleine Amsel hat nicht lange auf sich warten lassen. Am 11.05.23 wurde sie gebracht und damit sind die Nester bald vollständig belegt. Wobei die acht immer mal wieder Nester tauschen. Da sitzen in einem Nest plötzlich sechs, im anderen nur noch zwei.

15.05.23: Die acht sind über Nacht Ästlinge geworden. Nun sind sie in der großen Box und üben klettern, flattern und baden. Gefüttert werden wollen sie aber noch.

23.05.23: Die Süßen picken nun schon ziemlich gut selbst. Ein wenig Füttern muss noch sein, aber bald können sie in die Auswilderungsvoliere ziehen.

Am 27.05.23 durften alle Amseln in die Auswilderungsvoliere ziehen.

Am 07.06.23 haben sich die Tore der Voliere geöffnet und nach einigem Zögern sind sie alle ausgeflogen.

Amseln #2

Am 13.05.23 wurde mir ein weiteres Nest Amseln gebracht. Der Ast, auf dem das Nest war, ist abgebrochen und die Eltern haben den Ersatzplatz leider nicht angenommen. Deshalb kamen sie dann zu mir. Die vier sind noch so klein, dass die gleich im Inkubator aufgewärmt werden.

19.05.23: Die zwei kleineren haben es leider nicht geschafft. Dafür sind die zwei verbliebenen umso kräftiger. Auch ihre Federn sprießen gewaltig!

Am 23.05.23 wurden mir noch zwei kleine Amseln gebracht. Diese sind wieder nackig und kuscheln nun im Inkubator. Leider sind die beiden recht schwach. Daumen drücken!

26.05.23: Da ich beruflich für eine Woche verreisen muss, sind die Amseln erstmal zu einer anderen Pflegestelle gezogen.

Sie haben es leider nicht geschafft.

Kohlmeisen #2

Das Nest mit Kohlmeisen kam am 19.05.23 zu mir. Es ist bei Dacharbeiten abgestürzt. Der Nachbar hat es zu sich genommen und wir haben abends noch ein Vogeltaxi (großes Danke!) organisiert bekommen. So können die sechs nun kuschlig warm im Inkubator schlafen. Das Abendessen haben sie auch schon hungrig verdrückt. 

Am 23.05.23 wurde mir eine weitere Kohlmeise gebracht. Sie ist aus dem Nest gefallen und auf der Terrasse gelandet. Er hat viel Hunger und schon einige Heimchen verdrückt.

Am 23.05.23 kam eine junge Kohlmeise zu mir. Sie ist durchs Fenster ist Haus geflattert und erstmal im Wasser gelandet. Eine Rückführung war leider nicht möglich, weshalb sie nun bei mir ist. Noch ist sie sehr skeptisch, hat sich aber schon einmal füttern lassen.

26.05.23: Da ich beruflich für eine Woche verreisen muss, sind die Kohlmeisen erstmal zu einer anderen Pflegestelle gezogen.

Die Meisen sind bei der andere Stelle geblieben und werden dort aufgezogen und ausgewildert. 

Blaumeisen

Am 22.05.23 wurde mir die kleine Blaumeise gebracht (oben mittig/rechts mit dem stärkeren gelben Schnabel). Die hat leider als Einzige aus dem Nest überlebt. Nun kuschelt sie mit den Kohlmeisen, die etwa genauso alt sind. 

Am 22.05.23 kamen noch zwei kleine Blaumeisen. Sie sind schon besser befiedert als der kleine von vorhin, aber haben genauso viel Kohldampf.

26.05.23: Da ich beruflich für eine Woche verreisen muss, sind die Blaumeisen erstmal zu einer anderen Pflegestelle gezogen.

Die Blaumeisen werden bei der anderen Pflegestelle weiter großgezogen und ausgewildert.

Girlitze

Am 23.05.23 kamen noch die zwei Girlitze zu mir. Sie sind sehr hungrig, aber ansonsten fit.

26.05.23: Da ich beruflich für eine Woche verreisen muss, sind die Girlitze erstmal zu einer anderen Pflegestelle gezogen.

Leider haben sie es nicht geschafft.

Grünfink

Am 27.04.23 kam der kleine Grünfink zu mir. Er wurde an einer Straße gefunden. Leider hat er sein rechts Bein gebrochen. Es wurde nun geschient und wir drücken die Daumen, dass es wieder verheilt. Ansonsten ist er nämlich topfit und fleißig am futtern!

08.05.23: Er verwendet das gebrochene Bein! Er kann sich damit auf dem Ast festhalten und läuft auch damit. Mittlerweile kann er auch schon selbst trinken. Nur gefüttert möchte er trotzdem noch werden.

Der Kleine ist in eine andere Stelle mit Gesellschaft umgezogen.

Amsel

Am 19.05.23 wurde mir diese Amsel gebracht. Sie wurde leider von der Katze erwischt und leichte Verletzungen am Bauch. Außerdem fehlen ihr fast alle Schwanzfedern. 

Da ich gerade schon sehr voll bin, ist sie in eine andere Pflegestelle gezogen.

Amsel

Am 08.05.23 wurde mir eine erwachsene Amsel gebracht, die am vorherigen Tag gegen eine Scheibe geflogen ist. Leider ist sie einen Tag lang nicht mehr vom Balkon gestartet, weshalb sie nun erstmal zur Kontrolle bei mir bleibt.

Nach ein paar Tagen Ruhe konnte sie am 11.05.23 wieder in die Freiheit starten!

 

Rotschwänzchen

Das Rotschwänzchen kam am 08.05.23 mit vermutetem Anflugtrauma. Nach ein paar Stunden Ruhe konnte es noch am gleichen Tag wieder raus gelassen werden.

Mönchsgrasmücke

Die Mönchi wurde mir am 08.05.23 gebracht. Sie wurde von einer Katze verletzt. Ich habe ihre Wunden versorgt und ihr Antibiotika gegeben. Jetzt heißt es Daumen drücken.
Leider ist sie wenige Stunden später verstorben. Fly free!

Stieglitz

Der Stieglitz wurde mir am 08.05.23 gebracht. Leider ist er nach wenigen Stunden verstorben. Fly free!

Star

Der Star wurde mir am 06.05.23 gebracht. Er ist leider viel zu dünn und schwächlich. Am nächsten Tag hat er etwas Futter von der Pinzette gepickt, aber richtig sperren tut er leider nicht. Daumen weiterhin drücken!
Leider hat er es nicht geschafft. Fly free!

Amseln

Drei kleine Amseln bekam ich am 25.04.23 vom LBV Coburg im Austausch gegen eine schon größere Amsel. Die drei sitzen nun erstmal im warmen Inkubator.

Leider haben sie es nicht geschafft. Fly free!

Amsel

Die kleine Amsel kam am 24.04.23 zu mir. Sie ist noch ein wenig zu klein, um aus dem Nest zu gehen und war zunächst auch etwas schüchtern. Schon nach dem zweiten Mal Füttern hat sie aber verstanden, dass “Schnabel auf = leckeres Essen” bedeutet.

Am nächsten Tag ging sie zum LBV Coburg, die auch eine einzelne Amsel in ähnlichem Alter haben. Nun können die zwei zusammen aufwachsen.

Amsel

Die Amsel wurde mir am 22.04.23 gebracht. Sie ist das erste Küken von diesem Jahr. Leider ist sie extrem dünn und hat auch kaum Futter drinnen behalten. In der zweiten Nacht ist sie verstorben. 
Fly free!

Türkentaube

Die kleine Türkentaube wurde mir am 26.02.23 nach vermutetem Anflugtrauma gebracht. Sie ist sehr schlapp und ihre Augen sind geschwollen und blutunterlaufen. Jetzt heißt es erstmal Daumen drücken!

Leider ist sie am Tag darauf verstorben. Fly free!

Stadttaube

Am 23.01.23 wurde mir eine Stadttaube gebracht. Zunächst war nicht klar, was ihr fehlte. Häufige Ausfälle beim ZNS ließen dann aber recht schnell auf PMV schließen. Der Virus bricht vor allem bei Stress immer wieder aus, weshalb sie nicht mehr zurück in die Natur darf. 

Zum Glück hat sich eine Stelle mit einer behinderten gerechten Voliere gefunden, in der auch weitere PMV Tauben leben. Am 10.02.23 durfte die Taube dorthin umziehen.

(Foto: Finderin)

Amsel

Am 07.01.23 wurde mir die Amsel Dame mit fehlenden Schwanzfedern gebracht. Es war nicht klar, warum sie diese verloren hatte. Ohne war das Fliegen jedoch schwierig. Deshalb durfte sie bis die Federn nachgewachsen waren, bei mir bleiben. Sie war erstaunlich kooperativ und hat in der Zeit auch einiges zugelegt.

Am 09.02.23 waren die Federn sehr schön zurück gewachsen und sie durfte zurück in die Freiheit!